Zurück
20. September 2018
Cluster C – Ausstellung

Historische Mehrsprachigkeit in Österreich

Aktuelle Plakatausstellung des Task Cluster C des Spezialforschungsbereichs (SFB) „Deutsch in Österreich: Variation – Kontakt – Perzeption“ in Kooperation mit Katharina Tyran (Institut für Slawistik)

  Schmelztiegel Wien, Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn – geflügelte und oftmals bemühte Worte, um historische Mehrsprachigkeit in der Habsburgermonarchie zu beschreiben. Dies betraf nicht nur die Hauptstadt und (fernab gelegene) Kronländer, auch ländliche Regionen innerhalb und rund um das heutige Österreich waren durch individuelle und gesellschaftliche Mehrsprachigkeit geprägt. Der Erforschung dieser und zahlreicher anderer Aspekte widmen sich seit Anfang 2016 zwei Teilprojekte (Task Cluster C) des SFB „Deutsch in Österreich: Variation – Kontakt – Perzeption“ (FWF F060) am Institut für Slawistik der Universität Wien. Diese Forschungsarbeit samt neuester Ergebnisse wird am 2. Oktober 2018 in Kooperation mit Katharina Tyran in Form einer Plakatausstellung der breiten Öffentlichkeit anschaulich vorgestellt. Diese Veranstaltung ist Teil der Themenwoche „Faszination östliches Europa: viel/fältig – groß/artig – herr/lich“, die anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Uni Wien Campus“ als Kooperation des Instituts für Slawistik und des Instituts für Osteuropäische Geschichte organisiert wird.

Diese Ausstellung lädt zu einer Reise durch die Zeit vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart ein, blickt hinter die Kulissen der akribischen Forschungsarbeit, die am Institut für Slawistik geleistet wird, und geht dabei auf die Herausforderungen ein, die historische Quellen und deren Kontextualisierung mit sich bringen. Jedes Plakat widmet sich einem Raum im bzw. rund um das heutige Österreich und seiner spezifischen Mehrsprachigkeits- und Sprachkontaktkonstellation.

Die Ausstellung wird mit einem Impulsvortrag vom Leiter der Teilprojekte des Task Cluster C, Univ.-Prof. Dr. Stefan Michael Newerkla, am Dienstag, 2. Oktober 2018, um 15:00 Uhr eröffnet. Anschließend führen Prof. Newerkla und seine wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Agnes Kim und Katharina Prochazka, sowie Dr. Katharina Tyran durch die Ausstellung und stehen für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung. Die Veranstaltung findet im Seminarraum 1 des Instituts für Slawistik am Campus der Universität Wien (Spitalgasse 2, Hof 3, 1090 Wien) statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Zitation
Creative Commons Lizenzvertrag
DiÖ (2018): Eröffnung der Plakatausstellung: Historische Mehrsprachigkeit in Österreich. In: DiÖ-Online.
URL: https://dioe.at/details/artikel/1370/
[Zugriff: 16.12.2018]
Zurück