SFB Deutsch in Österreich Variation – Kontakt – Perzeption

Der FWF Spezialforschungsbereich (SFB) „Deutsch in Österreich. Variation – Kontakt – Perzeption“ (F 60) beschäftigt sich mit der Vielfalt und dem Wandel der deutschen Sprache in Österreich. Die drei thematischen Säulen des Projekts sind Variation, Kontakt und Perzeption. Das heißt: Der SFB behandelt den Gebrauch und die subjektive Wahrnehmung von deutscher Sprache in Österreich und zeigt Einflüsse durch Kontaktsprachen auf. 

Unser Ziel ist es, die Forschungsansätze und -ergebnisse einem möglichst breiten Publikum einfach und frei zugänglich zu machen. Das beinhaltet alle Personen, die sich für das Gesamtspektrum der Variation und Varietäten des Deutschen in Österreich interessieren.

Über den SFB Deutsch in Österreich

Neueste Beiträge

Follow us on Facebook Twitter RSS Feed
17. Mai 2021
Gesamt-SFB – Konferenz

ICLaVE|11

Update: ICLaVE|11 verschoben auf 2022

Angesichts der nach wie vor großen Unwägbarkeiten, die pandemiebedingt sämtliche Konferenzplanungen 2021 überschatten, haben wir die Entscheidung getroffen, ICLaVE11 in das Jahr 2022 zu verschieben. Wir möchten die unschätzbaren Vorteile und Erlebnisse einer vor-Ort-Konferenz einfach nicht aufgeben!

Als neuer Termin für ICLaVE11 steht nun fest: 11.-14. April 2022 (Karwoche), an der Universität Wien.

Aktuelle Infos und Updates: https://iclave11.dioe.at/

- das ICLaVE-Team

  • 11.04.2022–14.04.2022: International Conference on Language Variation in Europe ICLaVE|11. (ICLaVE|11, Univsität Wien) Organisiert von Alexandra N. Lenz, Ludwig M. Breuer, Manfred M. Glauninger, Stefanie M. Moog, Barbara Soukup, Philipp Stöckle. [URL: https://iclave11.dioe.at/]
Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2736/
15. Mai 2021
Cluster EGesamt-SFB – Blog

Es (PRON) war (AUX) einmal (ADV): Die linguistische Annotation von Sprachdaten im SFB

Alle Rechte am Bild vorbehalten!

Katharina Kranawetter und Markus Pluschkovits erklären, wie die märchenhafte Seite der Sprachwissenschaft, das Annotieren, funktioniert und was ein Topferl von einem Töpchen unterscheidet.

Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2837/
18. Mai 2021
Cluster B – Ergebnis

Wo in Österreich werden beim Einschlafen "Schäfchen", "Schafilan" oder "Lampl" gezählt?

Alle Rechte am Bild vorbehalten!

Was sind Diminutive?

Diminutive nennt man Verkleinerungs- und Verniedlichungsformen wie beispielsweise Schäfchen oder Schäflein für „Schaf“, Lämmchen oder Lämmlein für „Lamm“.

Welche Diminutive gibt es noch in den Dialekten
der österreichischen Bundesländer?

  • In Nieder- und Oberösterreich, im Burgenland und in der Steiermark gibt es Diminutive mit der Endung -(e)l oder -erlLampl, Schaferl
  • In Salzburg häufig mit -i oder -ei: Schafe...
Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2839/
18. Mai 2021
Cluster B – Ergebnis

Warum Sie sich um Ihren Dialekt keine Sorgen machen müssen

Alle Rechte am Bild vorbehalten!

Immer wieder ist die Befürchtung zu hören, der Dialekt des eigenen Ortes könne eines Tages verschwinden. Damit verbunden ist auch die weit verbreitete Meinung, Dialekt sei etwas „Unveränderliches“ und „Starres“. Oft wird auf den „echten“ Dialekt früherer Generationen (z. B. der Eltern, Großeltern) Bezug genommen. Wenn dann sprachliche Veränderungen wahrgenommen werden, werden diese nicht selten mit „Verfall“ oder „Rückgang“ in Verbindung gebracht.

Wir können Sie beruhigen: Sprache generell und Dialekt im Besonderen sind etwas höchst Lebendiges und, wie wir in der Sprachwissenschaft sagen, etwas Dynamisches

Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2838/
14. Mai 2021
Gesamt-SFB – Konferenz

7. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialekto­logie des Deutschen (IGDD)

  • 06.07.2022–08.07.2022: Dialekte im sozialen Raum: Formen – Verwendungen – Bedeutungen.. (7. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialekto­logie des Deutschen (IGDD), Universität Salzburg) Organisiert von Elisabeth Buchner, Stephan Elspaß, Andrea Ender, Eva Fuchs, Irmtraud Kaiser, Peter Mauser, Simon Pickl, Eugen Unterberger, Philip Vergeiner, Yvonne Rusch, Dominik Wallner. [URL: www.uni-salzburg.at/igdd2021]
Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2738/
12. Mai 2021
Cluster B – Ergebnis

Koa Ohnung, kaa Problem!

Alle Rechte am Bild vorbehalten!

Ein eigener Bereich der Sprache ist die Aussprache, an der man (mit ein bisschen Übung) erkennen kann, woher jemand kommt. Diese kann von Ort zu Ort sehr unterschiedlich sein. Es gibt aber auch Gemeinsamkeiten, die über Regionen oder sogar Bundesländer hinweg zu hören sind.

Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2834/
12. Mai 2021
Cluster B – Ergebnis

Wenn das Wort "wenn" nicht wär …

Alle Rechte am Bild vorbehalten!

Egal an welchem Ort wir in Österreich unterwegs waren, eines ist immer gleich: Alle sprechen gerne über Träume und Wünsche – wie etwa einen Lottogewinn – oder über Dinge, die (noch) nicht der Wirklichkeit entsprechen (etwa: Österreich als Fußballweltmeister). Und dafür verwendet man bekanntlich den Konjunktiv (auch „Möglichkeitsform“ genannt).

Mit dem Konjunktiv drückt man also aus, dass es sich bei dem Gesagten um etwas handelt, das...

Beitrag anzeigen
Artikel URL: https://dioe.at/details/artikel/2833/

Mehr Meldungen unter Aktuelles ...