Zurück
17. Dezember 2019
Gesamt-SFB – Blog

Neue DiÖ-Phase genehmigt!

Am 25.11.2019 hat das Kuratorium des Wissenschaftsfonds (FWF) unseren SFB für weitere viere Jahre verlängert! Das heißt, dass unser wunderbares SFB-Team DIÖlich weiterforschen darf, worüber wir uns alle sehr freuen!

Wer hat an der Uhr gedreht?

Auch wenn es sich so anfühlt, als hätten wir gerade erst angefangen, können wir heuer bereits auf vier Jahre intensiver DiÖ-Forschung zurückblicken. Diese vier Jahre waren so dynamisch, reich und gefüllt, dass sie wie im Flug vergangen sind. Eigentlich sind es sogar mehr als vier DiÖ-Jahre, die hinter uns liegen, denn die ersten Meetings mit Ideensammlungen, die ersten konkreteren Gespräche mit potentiell interessierten Kolleginnen und Kollegen, all die Vorbereitungen inklusive der ersten Antragstexte haben schon 2012 begonnen. Im September 2013 war dann der allererste Einreichtermin beim FWF für den damaligen „Vorantrag“ zum SFB. Als der positiv entschieden wurde (hurra!), konnten wir dann – nach heftigen Konzeptions- und Schreibmonaten – im September 2014 endlich den finalen Hauptantrag einreichen bzw. persönlich beim FWF vorbeibringen, damit das Päckchen (mehrere Kilos schwer) auch ja rechtzeitig und sicher dort in der Sensengasse ankam.

Was ist schon alles passiert?

Um diese Frage zu beantworten, brauchte es einen Text, der länger ist, als unser „Vollantrag“ für die SFB-Beantragung war. Sehr viel ist passiert, und darunter sehr viel Schönes. Lediglich ein paar Highlights will ich herausgreifen:

Ein großartiges Team: Ein wunderbares Forschungsteam ist entstanden und zusammengewachsen, bestehend aus mehreren Postdocs, DoktorandInnen, studentischen Hilfskräften, administrativen und texttechnologischen ExpertInnen, die gemeinsam mit den ProjektleiterInnen und immer wieder hereinschauenden Gästen (KollegInnen aus Nah und Fern), PraktikantInnen, MA-AbsolventInnen und anderen „DiÖ-Fans“, die Forschung und Lehre zu DiÖ betrieben haben. Fotos und weitere Infos zum Kernteam sind hier zu finden.

Vorträge in Nah und Fern: Damit unsere Aktivitäten auch in verschiedensten nationalen und internationalen Kontexten bekannt wurden, hat unser Team in den letzten vier Jahren insgesamt mehr als 320 (!) Vorträge gehalten, und diese in unterschiedlichen Sprachen, vor allem natürlich auf Deutsch und Englisch, aber auch in slawischen Sprachen. Konferenzorte, die wir besucht und genossen haben, waren neben vielen Universitätsstädten in Österreich, Deutschland und der Schweiz etwa Cambridge (UK), Ústí nad Labem (CZ), Pilsen (CZ), Prag (CZ), Budapest (HU), Bratislava (SK), Leeuwarden (NL), Bozen (I), Kopenhagen (D), Malaga (ESP), Auckland (NZ), Toronto (CA) und Rio de Janeiro (BRA) (weitere Infos).

 

Veranstaltungen aller Art: Hinzu kamen über 50 Konferenzen, Workshops, Podiumsdiskussionen und andere Veranstaltungen, die aus den SFB-Reihen organisiert wurden. Ein ganz besonderes Highlight war sicherlich unser SFB-Pavillion zum Thema "Sprachforschung", der im Rahmen des „BE OPEN Festival - 50 Jahre FWF“ im September 2018 viele BesucherInnen auf dem Maria-Theresien-Platz begeistern konnte. Und natürlich sind unsere SFB-Aktivitäten auch in die Lehrveranstaltungen unserer Universitäten in Wien, Graz und Salzburg eingeflossen, indem rund 100 Vorlesungen und Seminare von DiÖ-KollegInnen gehalten wurden.

 

 Bücher, Artikel und andere Veröffentlichungen: Ein wesentlicher Output unserer ersten SFB-Phase waren unsere rund 100 Publikationen, die in Form von Sammelbänden, Artikeln und anderen Formaten erschienen sind, darunter zahlreiche auch auf Englisch. In ihnen haben wir zentrale Ergebnisse unserer bisherigen DiÖ-Forschung zusammengetragen und der Wissenschaft wie auch der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Citizen Science-Aktivitäten:  Begleitet und erweitert wurden unsere diversen Aktivitäten von unserem besonderen „Satellitenprojekt“, das ebenfalls verlängert wurde, worüber wir uns sehr freuen! Durch IamDiÖ konnten DiÖ-Themen und SFB-Forschungsergebnisse auch außerhalb der engeren Wissenschaftskreise einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. Schnitzeljagden, „Frage des Monats“, Workshops und andere Aktivitäten haben zum Mitforschen eingeladen und viele Sprachinteressierte erreicht.

 

Auf zu neuen DiÖ-Forschungsufern

Wunderbarerweise geht es im neuen Jahr weiter! Frische vier Jahre DiÖlicher Forschung warten auf uns und wollen gefüllt werden mit neuen Fragen, neuen Themen und neuen Menschen, mit denen wir uns gemeinsam auf den Forschungsweg machen, um die vielfältige und bunte Sprach(en)welt Österreichs zu dokumentieren und zu erforschen.

Ich freue mich drauf!



Zitation
Creative Commons Lizenzvertrag
Lenz, Alexandra N. (2020): Neue DiÖ-Phase genehmigt!. In: DiÖ-Online.
URL: https://dioe.at/details/artikel/2256/
[Zugriff: 02.04.2020]
Zurück