Zurück
03. Oktober 2016
Gesamt-SFB – Lehre

Sprache in Österreich (WiSe 2016/2017)

INHALTE: Österreich ist nahtlos in den gesamtdeutschen Sprachraum eingebettet, weist aber als Sprach(en)areal aus historischen, politischen, ökonomischen u. a. Gründen eine spezifische Charakteristik auf. Vor diesem Hintergrund thematisiert die Lehrveranstaltung die gegenwärtige Erscheinungs- und Funktionsvielfalt der deutschen Sprache in Österreich, berücksichtigt aber auch die in Österreich offiziell anerkannten Minderheitensprachen sowie die - seit Jahrhunderten insbesondere den Ballungsraum Wien prägende - Immigration aus sprachlicher Sicht. Im Konversatorium werden ergänzend und vertiefend dazu Themen wie "Österreichisches Deutsch und österreichische Literatur" oder "(Sprach-)politische Aspekte des Deutschen in Österreich" reflektiert und diskutiert. ZIELE: Die Studierenden sollen den Sprach(en)raum Österreich unter besonderer Berücksichtigung der Erscheinungs- und Funktionsvielfalt des hier gebräuchlichen Deutsch kennenlernen. Dabei steht die gesellschaftliche bzw. kulturelle Dimension von Sprache(n) im Mittelpunkt. Ein weiteres Ziel ist es, zur kritischen Auseinandersetzung mit (puristischen, pseudopatriotischen, nationalistischen u. a.) Überhöhungen der deutschen Sprache in Österreich anzuregen. METHODE: Vorlesungsteil: Durch Folienpräsentation unterstützter Vortrag des LV-Leiters. - Konversatoriumsteil: Diskussion/Reflexion der Lehrveranstaltungssinhalte sowie weiterer ausgewählter Themenbereiche auf Basis einschlägiger Forschungsliteratur.


Zitation
Creative Commons Lizenzvertrag
DiÖ (2017): Sprache in Österreich (WiSe 2016/2017). In: DiÖ-Online.
URL: https://dioe.at/details/artikel/644/
[Zugriff: 19.05.2019]
Zurück