PP05: Deutsch im Kontext mit anderen Sprachen im Habsburgerreich (19. Jahrhundert) und in der Zweiten Republik Österreich

Ziel dieses Teilprojekts ist ein historisch begründetes und auf Mehrsprachigkeit basierendes Verständnis von Deutsch in Österreich im Habsburgerreich sowie in der Zweiten Republik Österreich. Im Mittelpunkt stehen dabei Aspekte des Bi- bzw. Multilingualismus und der sprachpolitischen Leitlinien, Handlungs- und Spannungsfelder in Verwaltung, Recht sowie insbesondere im Schulwesen, die daraus hervorgegangenen Konflikte und die ideologischen und identitätsspezifischen Wissenskonzepte zum Deutschen in Österreich. Mithilfe von Analysen bereits vorliegender Daten sowie der kritischen Diskursanalyse von offiziellen Rechts- und Zeitdokumenten, Journalen und Zeitschriften etc. werden Antworten auf folgende Fragen gesucht: Wie kann die Untersuchung von historischer Mehrsprachigkeit unser Verständnis von Deutsch in der Zweiten Republik Österreich bereichern? Welche Folgen hat dieses historische Erbe auf das Selbstverständnis und die Wahrnehmung von Sprecherinnen und Sprechern des Deutschen in Österreich sowie auf den politischen Diskurs hinsichtlich der sprachlichen Diversität in der Nachkriegszeit? Welche Lehren können aus dem historischen Kontext für Deutsch und die Mehrsprachigkeit im heutigen Österreich gezogen werden?

... zurück zu Task-Cluster C

Zitation
Creative Commons Lizenzvertrag
DiÖ (2017): PP05: Deutsch im Kontext mit den anderen Sprachen im Habsburgerreich (19. Jahrhundert) und in der Zweiten Republik. In: DiÖ-Online.
URL: https://dioe.at/details/
[Zugriff: 20.08.2018]